ATEMBERAUBEND – Der Richtersveld Nationalpark

RICHTERSVELD NATIONALPARK, EIN BIODIVERSITÄTS-HOTSPOT ERSTER GÜTE

FAKTEN

Lage
Northern Cape, Südafrika
Größe
1625 qkm
Landschaftstyp
Bergwüste
Höhe
0 m bis 1377 m
Jährlicher Niederschlag
je nach Gebiet zwischen 5 mm bis 300 mm, Ø 68 mm
Nationalpark seit
1991
Management
Nama Community, SAN Parks

BESONDERHEITEN

• Grenzübergreifender Nationalpark seit 2004 > |Ai-|Ais Richtersveld Nationalpark
• UNESCO World Heritage Site seit 2007
• Biodiversitäts-Hotspot

KARTE
ANREISE mit dem Auto

Aus RSA
• Von Springbok nach Steinkopf, über Port Nolloth, Alexander Bay nach Sendelingsdrif.
• Verbindungspiste von Vioolsdrif über Kotzehoop, Eksteenfontein bzw. Helskloof nach Sendelingsdrif. Fahrerisch anspruchsvoll!

Aus NAM
Von Rosh Pinah Richtung Sendelingsdrif, dann mit der Fähre übersetzen auf die südafrikanische Seite.

Sollte die Fähre nicht fahren, man aber nach Rosh Pinah muss/von dort kommt und der Umweg über Vioolsdrif/Noordoewer vermieden werden soll: Strecke über Oranjemund/Alexander Bay nehmen. Für die Pad durchs Sperrgebiet gibt es vor Ort eine Sondergenehmigung, die man problemlos erhält.

Pisten im Richtersveld Nationalpark sind nur mit einem geländegängigen Fahrzeug mit hoher Bodenfreiheit (4×4) zu befahren!

ÖFFNUNGSZEITEN

Park
Oktober- April: 7:00-19:00 Uhr
Mai-September: 7:00-18:00 Uhr

Büro Sendelingsdrif
Täglich 8:00 bis 16:00 Uhr; so die offizielle Version. Manchmal ist aber niemand da oder die Grenzbeamten sind absent, die Fähre fährt nicht, oder, oder, oder…
Achtung: wer nach 16 Uhr von Sendelingsdrif aus noch in den Park rein will, erhält lediglich die Genehmigung für eine Fahrt nach Potjiespram, da nur dieser Ort noch gefahrlos vor Einbruch der Dunkelheit erreicht werden kann. Fahrten zu allen anderen Camps sind tabu und müssen auf den nächsten Tag verschoben werden. Daran sollte man sich auch tunlichst halten!

SCHLAFEN, ESSEN, TANKEN

Übernachtungsmöglichkeiten
Sendelingsdrif (Chalets, Campsite), Potjiespram (Camping am Oranje, verbuscht und uninteressant), Richtersberg, De Hoop (beide Camping am Oranje), Kokerboomkloof, Gannakouriep (Chalets, Campsite) Tatasberg (Chalets). Übernachtungsmöglichkeiten in den Chalets und auf den Campsites sind begrenzt verfügbar, die Besucherzahl streng limitiert, also unbedingt lange genug vorher reservieren! Chalets sind sauber, aber einfach, nur in Sendelingsdrif gibt es Klimaanlagen. Brennholz, Verpflegung und Trinkwasser sind jeweils selbst mitzubringen, Flusswasser ist nur im abgekochten Zustand trinkbar. Im Park selbst gibt es KEINE Versorgungsmöglichkeiten!

Versorgungsmöglichkeiten
Den einzigen Laden, für die allernötigsten Dinge, nebst einer Tankstelle gibt es in Sendelingsdrif (offizieller Parkeingang). Achtung: kein frisches Obst und Gemüse! Und Treibstoff ist auch nicht immer vorhanden. Also besser schon in Städten wie Springbok, Steinkopf oder Alexander Bay ausreichend einkaufen und tanken. Ausreichende Reserve an Wasser und Treibstoff sollte unbedingt mitgeführt werden!

ZUSTÄNDIGE STELLEN

Genehmigungen
Genehmigungen für Fahrten durch den Park, zum Wandern, Angeln und Campen gibt es vor Ort nur am offiziellen Parkeingang in Sendelingsdrif.

Reservierungen
Camps und Campingplätze bis zu einem Jahr im voraus reservieren/buchen bei
South Africa National Parks
P.O. Box 787, 
Pretoria 0001,
Telefon: +27 (0)12 428-9111, 
Telefax: +27 (0)12 426-5500
URL: www.sanparks.org

AKTIVITÄTEN

4×4-Herausforderungen, Felsenzeichnungen besichtigen, Sternebeobachtung, Wandern, Angeln, Mountainbiken, Schwimmen, Raften, Kanufahren, Vogelbeobachtung, Pflanzenausflüge. Achtung: das Klima kann echt mörderisch sein, das Gelände sehr anspruchsvoll und man sollte aufpassen, wo man hintritt/drüberfährt, da überall Pflanzen wachsen, die z. T. sehr klein und schwer zu entdecken sind. UND: keinesfalls Offroad, weder mit dem Auto noch mit dem Bike!!!

FLORA UND FAUNA

Pflanzenspezies: ca. 1900 (ohne Subspezies und Flechten), davon 29 % endemisch im Richtersveld; Säugetierspezies: ca. 55 (wenige Großsäuger); Vogelspezies: ca. 200; Reptilienspezies: ca. 60; Flechtenspezies: ca. 30

PERSÖNLICHE BEURTEILUNG

HITZE UND EINSAMKEIT – UMGEBEN VON EXQUISITER LANDSCHAFT

Der Richtersveld Nationalpark ist einer meiner absoluten Favoriten. Allein die Landschaft ist zum Dahinschmelzen – spannende Felsformationen, verschiedenfarbige Gesteinsschichtungen, Berge, Schluchten, lauschige Plätze am Oranje-Ufer. Wenn man extreme, karge Landschaft, die teilweise wie auf dem Mond anmutet, mag, dann ist man hier goldrichtig. Man muss sich aber im Klaren darüber sein, dass der Park sehr entlegen und recht einsam ist, dass es vergleichsweise wenig Wild zu sehen gibt und das Klima eine regelrechte Herausforderung für den Körper sein kann. Ich selbst habe dort Temperaturen von um die 50 Grad Celsius erlebt und das ist wirklich hart an der Grenze, wenn man körperlich in irgendeiner Art und Weise aktiv ist (außer man schwimmt im Oranje …).

GALERIE: TIERE IM RICHTERSVELD NP

Wenn man es mag: man begegnet wenigen bis gar keinen anderen Menschen und ist, auch im Notfall, in der Regel auf sich selbst gestellt. “Gefährlich” wird es dahingehend nur, wenn die Südafrikaner Ferien oder verlängerte Wochenenden haben, denn dann fallen sie gerne mal in Heerscharen in den beiden Camps am Fluss ein, bevorzugt De Hoop. Und das kann für den ruhesuchenden Einsamkeitsliebhaber zur harten Bewährungsprobe werden. Ansonsten sollte man gut mit sich selbst, mit Stille und Einsamkeit klarkommen. Im Park ist nix mit Handyempfang, ständigem Digital-Input und natürlich läuft auch das digitale Mitteilungsbedürfnis, das manche Menschen so an den Tag legen, völlig ins Leere.

GALERIE: LANDSCHAFT IM RICHTERSVELD NP

ZU GAST IN EINER EINZIGARTIGEN BIOGEOGRAFISCHEN ZONE
UMWERFENDE FLORA

Warum der Richtersveld Nationalpark aber noch und vor allen Dingen zu meinen Favoriten zählt, ist seine unvergleichliche Pflanzenwelt. Irgendwo habe ich mal gelesen, das Richtersveld sei der Ort auf der Welt, an dem die meisten Sukkulenten wüchsen. Natürlich konnte ich das nicht überprüfen, aber ich glaubte es sofort – und glaube es noch immer.

Dieses außergewöhnliche Stück Erde befindet sich nämlich, und das ist Fakt, in einem Übergangsgebiet zwischen der Winterregen-Zone des Namaqualands und der Sommerregen-Zone der Nama-Karoo. Somit herrschen hier gleich drei verschiedene Biome vor: das der Sukkulenten-Karoo, das Wüsten-Biom und das Fynbos-Biom. Das wiederum bedeutet, dass der Richtersveld Nationalpark zwei Florenreichen angehört; der Flora Capensis und der Flora Paläotropis. Von diesen Florenreichen, die sich durch eine völlig eigenständige Flora auszeichnen, gibt es auf der ganzen Welt übrigens nur sechs (bzw. sieben) verschiedene. Und im Richtersveld kann man sich fast zeitgleich in zweien davon bewegen. Das ist nahezu einzigartig und das merkt man auch.

Doch auch, wenn man dieses Hintergrundwissen ausblendet, merkt man es ganz deutlich: bei nahezu jedem Schritt stolpert man über mindestens eine Pflanze – und sei sie noch so klein und vermeintlich unscheinbar. Aber wenn wir schon bei Fakten sind: eine Zählung im Richtersveld hat ergeben, dass auf einem Quadratkilometer, je nach Lage, bis zu 360 verschiedene Spezies wachsen! Diese Spezies verteilen sich hauptsächlich auf 10 große Pflanzenfamilien; Mesembryanthemaceae/Aizoaceae (Mittagsblumengewächse), Asteraceae (Korbblütler), Crassulaceae (Dickblattgewächse), Liliaceae – Asphodelaceae / Hyacinthidaceae / Amaryllidaceae / Iridaceae / Aloaceae (Liliengewächse), Poaceae (Süßgräser), Fabaceae (Hülsenfrüchtler), Geraniaceae (Storchschnabelgewächse), Scrophulariaceae (Braunwurzgewächse), Euphorbiaceae (Wolfsmilchgewächse) und Asclepiadaceae (Seidenpflanzengewächse).

Puh, verdammt, klingt das trocken! Am besten, ich zeige, was ich damit meine…

GALERIE: PFLANZEN IM RICHTERSVELD NP

Und wie man deutlich sehen kann, haben es mir ganz besonders die Euphorbiaceae, die Crassulaceae, die … Ach was, lassen wir das und machen’s kurz: ich steh auf Sukkulenten, aber auch alles andere hat seinen Reiz. Punkt. Und der Richtersveld Nationalpark ist dahingehend einfach himmlisch, göttlich, einzigartig, traumhaft, unglaublich, bezaubernd und überhaupt alles in allem unübertrefflich, auch wenn man so etwas in dieser extrem harschen und trockenen Gegend vielleicht gar nicht erwartet. Aber es ist so!

FAZIT

Ein absolutes Paradies für jeden, der Einsamkeit, bizarre Landschaft, ungewöhnliches Wüstenflair und außergewöhnliche Pflanzen mag.

LITERATUREMPFEHLUNG

Graham Williamson, Richtersveld – The Enchanted Wilderness; Second, revised edition; Umdaus Press; ISBN 9781919766478; englisch

Ein Hardcover, das mit seinen Maßen von 270 x 310 mm, den 250 Seiten und einem Gewicht von rund 1,8 kg sicher nicht als Feldführer geeignet ist, für den Gebrauch im Gelände jedoch auch viel zu schade wäre. Dafür hält man ein Buch in Händen, das von einem Autor verfasst wurde, der sich zwar mit Leib und Seele der Botanik verschrieben hat, dem Leser aber das Richtersveld mit der ihm eigenen Gründlichkeit in allen relevanten Facetten nahebringt. Ein fantastisches Buch mit faszinierendem Inhalt – und einem Vorwort von Sir David Attenborough. Preislich liegt es bei etwa 70 Euro, ohne Versandkosten etc. In Südafrika erhält man das Werk in ausgewählten Buchhandlungen für ca. 700 Rand. Es lohnt sich auf jeden Fall!

INTERESSANTE WEBLINKS

Offizielle Seite von SANPARKS
Diese Seite empfiehlt sich für weitere Buchungsinformationen

Offizielle Seite des Nationalparks
Leider nicht ganz so übersichtlich, wie man sich das wünschen würde, dafür aber umso informativer. Interessante Informationen über die Geschichte des Parks, über Campsites, Sehenswürdigkeiten, Flora und Fauna. Mit Tipps für den Aufenthalt und sogar einer kleinen Packliste.

RSS RSS Blogabo

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an (datenschutz@bariez.com)widerrufen.