Blatt einer Bananenstaude, Tansania

Leaf of a banana tree, Tanzania




Bananenblatt


Sehen und die Schönheit im Detail geniessen!
Doch es gibt immer wiederkehrende, fundamentale Fragen zur Frucht dieser schönblättrigen Staude:


Warum ist die Banane krumm?
Nicht alle Bananensorten produzieren Fruchtstände mit krummen Früchten - es gibt viele, bei denen die Bananen-"Finger" aus ihrem Büschel gerade herauswachsen. Dieses kann ganz unterschiedlich aussehen, von sternförmig auseinandergehend bis kreisförmig in alle Richtungen. Bei den bekanntesten Sorten der Essbananen ändert sich jedoch die Wuchsrichtung, wenn sie mit Sonnenlicht in Kontakt kommen - sie krümmen sich der Sonne entgegen.

Warum kann man Bananen nicht einfrieren?
Unterhalb von etwa 12 Grad Celsius werden Bananen unansehnlich, wobei die Schale eine graue bis dunkle Färbung annimmt. Tatsächlich verdirbt aber nicht das Fruchtfleisch; Bananen lassen sich einige Zeit im Kühlschrank lagern, ohne dass sie weich werden. Geschälte Bananen lassen sich auch gut einfrieren. Dies funktioniert auch mit überreifen Bananen.

Warum verursachen grüne Bananen Bauchschmerzen?
Der Grund liegt in dem hohen Zelluloseanteil, der vom Darm nicht verarbeitet werden kann. Der Darmtrakt versucht dennoch sein bestes an dem Klumpen, was man dann merkt. Dagegen kann der Zelluloseanteil von halbreifen Bananen gleichsam wie Ballaststoffe eingesetzt werden, die bei einer mangelnden Darmzufuhr helfen. Vollreife Bananen haben dann keinen Zelluloseanteil mehr und sind diätetisch geeignet. Allerdings können grüne Bananen wegen ihres hohen Stärkeanteils sehr gut gekocht werden. Ihr Geschmack ähnelt dann sehr stark der Süsskartoffel. Gekochte grüne Banane (nicht zu verwechseln mit der Kochbanane!) ist ein beliebtes Gericht auf der Insel Sansibar.





Dieser Artikel basiert in Auszügen auf dem Artikel Bananen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.